Equilibrium

 "Durch das Zusammenwirken von Kräften,

die sich gegenseitig aufheben,

bedingter Zustand der Ruhe"

 

Für Reiter

Eine der wichtigsten Grundlagen beim Reiten ist die Kommunikation.

 

Nicht die gesprochenen Kommandos, sondern vielmehr eine wechselseitige Beziehung des

Zuhörens und der Körperwahrnehmung.

 

Eine Andere, die Ausrichtung.

 

Dabei folgt das Pferd mit seiner inneren und äußeren Ausrichtung, der inneren und äußeren Ausrichtung des Menschen.

 

Durch auf Dich und dein Pferd abgestimmte Übungen, kann sich deine Ausrichtung und deine Selbstwahrnehmung verbessern. Du wirst zum "Reiter-Fühler".

 

Es entsteht ein präziserer und feinerer Kontakt und Einfluss zwischen dir und deinem Pferd.

 

Eine wechselseitige Beziehung des Zuhörenes, des Folgens, des Anteil-nehmes und des Respektes entsteht.

 

Mensch und Pferd werden zu einer Einheit, die sich den so entstandenen Rahmen, teilen.

 

 


Um Optimales zu erreichen,

muss man zu einer

Einheit

werden.

 

 

Und "Fühler"

Zwischen Himmel und Erde,

liegt das Glück,

auf dem Rücken der Pferde.

Auf einem Pferd sitzend, wirst du geführt.

Das bedeutet: Während Du dich tragen läßt, wird das Pferd Dich aktiv bewegen.

 

Das gibt Dir die Möglichkeit äußerlich und innerlich loszulassen.

Entspannung tritt ein.

 

Jetzt hast du dir die Voraussetzung dafür geschaffen, dich aus- und aufzurichten. Es entsteht das Equilibrium = "Zustand der Ruhe"

 

Durch gezielte Übungen aus dem Bereich der Körperwahrnehmung, unterstütze ich dich hierbei.

 

 

 


Das Pferd als Spiegel

Besonders Menschen in Führungspositionen, Therapeuten und Coaches, haben hier die Möglichkeit ihr Tun durch das Pferd spiegeln zu lassen.

Dabei kann es um Qualitäten der Kommunikation, Führung, Präsenz und/oder Intention gehen.

 

www.trumpke.de
www.trumpke.de